Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Analytisch/synthetisch: etwas, das durch Zerlegung (Analyse) bzw. durch Zusammensetzung (Synthese) erreicht wird. - In der Philosophie ist analytisch wahr = wahr aus der Bedeutung der Komponenten einer Aussage. - Synthetische Erkenntnis ist substantielle Erweiterung der Kenntnis.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Wittgenstein, Ludwig
 
Bücher bei Amazon
Analytizität/Synthetizität II 372
Analytisch/Wittgenstein: Zu sagen, dass ein Pentagramm fünf Ecken habe, sei nicht bloß Konvention, sondern gebe das Wesen wider, ist ein gefährlicher Trugschluss. - Ein Beweis ist es nur, solange es eine Figur ist. - Was bei Zeichnen passiert, spielt beim Beweis gar keine Rolle. - Es kommt nur auf das an, was im Resultat verkörpert ist. - Es liegt nicht im Wesen von etwas, geteilt werden zu können. - Das Bild eines Experiments ist nicht das Experiment selbst. - Dagegen: Satz des Pythagoras: unklar, was Zeichnung, was Experiment. - wahrscheinlich Erfahrungssatz.

W II
L. Wittgenstein
Vorlesungen 1930-35 Frankfurt 1989

W III
L. Wittgenstein
Das Blaue Buch - Eine Philosophische Betrachtung Frankfurt 1984

W IV
L. Wittgenstein
Tractatus Logico Philosophicus Frankfurt/M 1960

> Gegenargumente gegen Wittgenstein



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 28.03.2017