Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Satz vom Ausgeschlossenen Dritten: eine Behauptung ist entweder wahr oder falsch. "Es gibt kein Drittes". Siehe auch Bivalenz, Zweiwertigkeit, Antirealismus, Mehrwertige Logik, Intuitionismus.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Wessel, Horst
 
Bücher bei Amazon
Ausgeschlossenes Drittes I 296
Satz vom konditionalen ausgeschlossenen Dritten/Wessel: die konditionale (empirische) Form kann nicht als logische Folgebeziehung dargestellt werden, die meisten Konditionalsätze dieser Form werden als sinnlos empfunden und eliminiert Bsp Kräht der Hahn auf dem Mist... - Der Satz vom ausgeschlossenen Dritten ist keine Konditionaltautologie: er ist empirisch nicht immer wahr.

We I
H. Wessel
Logik Berlin 1999

> Gegenargumente gegen Wessel



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 26.04.2017