Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Bedeutungstheorie: eine Theorie, die die Bedeutung von Bedeutung erklären will. Ein Problem ist, dass der Begriff der Bedeutung und der der Wahrheit sich gegenseitig vorauszusetzen scheinen. Siehe auch Wahrheitstheorie.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Fraassen, Bas
 
Bücher bei Amazon
Bedeutungs-Theorie I 35
Verifikationistische Bedeutungstheorie/ BT/Verifikationismus/Positivismus/Fraassen: der vollständige kognitive Inhalt einer Behauptung ist eine Funktion der empirischen Resultate, die sie verifizieren oder widerlegen würde. Daher kann es keine realen Differenzen zwischen zwei Hypothesen mit demselben empirischen Inhalt geben. - Bsp Vaihinger: ("als ob"): auch wenn es vielleicht keine Elektronen gibt, wäre die beobachtbare Welt genauso wie sie ist, wenn Rutherfords Theorie wahr wäre.
Verifikationismus: dann laufen beide Theorien auf dasselbe hinaus.
PutnamVs: nein, denn die eine sagt, dass es Elektronen gibt, die andere nicht. - Selbst wenn die beobachtbaren Phänomene so sind, wie Rutherford sagt, die unbeobachtbaren sind es nicht. PositivismusVsPutnam: würde erwidern: das kannst Du niemals beweisen.

Fr I
B. van Fraassen
The Scientific Image Oxford 1980

> Gegenargumente gegen Fraassen



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 25.03.2017