Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Beobachtungssprache: eine Sprache, die keinerlei Begriffe einer Theorie verwendet und daher quasi neutral wäre, wird von den meisten Autoren für unmöglich gehalten. Siehe auch Experimente, Theoretische Termini, Theoretische Entitäten, Theorien, Beschreibung.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Kuhn, Thomas
 
Bücher bei Amazon
Beobachtungs-Sprache I 138
Beobachtungssprache/Kuhn: könnte vielleicht sogar entwickelt werden. - Alle nicht logischen und nicht wahrnehmungsbedingten Ausdrücke wären zu eliminieren - was dabei herauskommt, wäre aber eine Sprache, die eine Fülle von Erwartungen bezüglich der Natur in sich birgt.
II 508
Theorie/Wissenschaft/Vergleich/Fortschritt/Beobachtungssprache/Kuhn: Vergleichbarkeit von Theorien würde eine neutrale Beobachtungssprache verlangen. - Die gibt es aber nicht. - > Inkommensurabilität.

Ku I
Th. Kuhn
Die Struktur wissenschaftlicher Revolutionen Frankfurt 1973

> Gegenargumente gegen Kuhn



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 24.03.2017