Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Lewis, David
 
Bücher bei Amazon
Denken II 228
Es kann schon sein, dass unser Denken auf Sprache rekurriert, und dass, wer eine Annahme macht, einen entsprechenden Satz in der Sprache akzeptiert. Aber daraus folgt nicht, dass das Machen einer Annahme als das Akzeptieren von Sätzen analysiert werden sollte.
Es ist zumindest möglich, dass der Mensch - wie gewisse Tiere - einige Dinge glaubt, ohne deshalb gewisse Sätze zu akzeptieren.
Zirkel: es ergibt sich hier keiner, wenn es zumindest möglich ist, Annahmen auch ohne Rekurs auf bestimmte Sätze zu bestimmen.

LW I
D. Lewis
Die Identität von Körper und Geist Frankfurt 1989

LW II
D. Lewis
Konventionen Berlin 1975

LW IV
D. Lewis
Philosophical Papers Bd I New York Oxford 1983

LW V
D. Lewis
Philosophical Papers Bd II New York Oxford 1986

LwCl I
Cl. I. Lewis
Mind and the World Order: Outline of a Theory of Knowledge (Dover Books on Western Philosophy) 1991

> Gegenargumente gegen Lewis



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 28.03.2017