Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Chisholm, Roderick M.
 
Bücher bei Amazon
Dinge Chisholm II M.David/L. Stubenberg (Hg) Philosophische Aufsätze zu Ehren von R.M. Chisholm Graz 1986

II 257
res/Thomas von Aquin/Duns Scotus: "Ding", transzendental, konvertierbar mit dem Seienden (ens) - Brentano: Reismus (spät) Abstrakta, Universalien, Negationen, Sachverhalte, Formen, Fiktionen: keine Dinge.
- - -
Simons I 2
Chisholm: These: (erscheinende) Dinge (appearances) ((s) alltägliche Dinge) sind logische Konstruktionen aus Objekten, für die der mereologische Essentialismus gilt. - Flux: Problem: sich verändernde Objekte dürfen nach der CEM nicht als mit sich identisch angesehen werden - Lösung/Chisholm: These: die tatsächlichen sind mereologisch konstant und die Erscheinungen wieder logische Konstruktionen aus unveränderlichen Objekten - VsChisholm: andere Lösung: Prozesse (mit zeitlichen Teilen) statt Gegenstände (continuants).
Simons I 120
Objekt/Ding/Gegenstand/Chisholm: These: "Mereologische Konstanz", Objekte im ursprünglichen Sinn: - entia per se: können sich nicht verändern. - Im abgeleiteten Sinn: entia per alio: unterliegen dem Flux, aber nur indem sie sukzessive durch verschiedene entia per se konstituiert sind, die sich in ihren Teilen unterscheiden.

Chi I
R. Chisholm
Die erste Person Frankfurt 1992

Chi III
Roderick M. Chisholm
Erkenntnistheorie Graz 2004

Si I
P. Simons
Parts Oxford New York 1987

> Gegenargumente gegen Chisholm



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 31.03.2017