Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Quine: Two Dogmas of Empiricism
1. Dogma Unterscheidung analytisch/synthetisch - 2. Dogma Reduktionismus, die Überzeugung, jede sinnvolle Aussage sei Äquivalent einer logischen Konstruktion aus Termen, die sich auf unmittelbare Erfahrung beziehen. Quine, W.V.O. (1951), "Two Dogmas of Empiricism," The Philosophical Review 60, 20–43. Nachgedruckt in From a Logical Point of View. Harvard University Press, 1953. - Später 3. Dogma (Davidson) Trennung Schema/Inhalt. Siehe auch Analytisch/synthetisch, Reduktionismus, Begriffsschemata, Reduktion, Holismus.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Quine, Willard Van Orman
 
Bücher bei Amazon
Two Dogmas II 55ff
Drittes Dogma: Kappung der letzten Verbindung mit dem Empirismus - Aber: Beim Empirismus geht es sowieso nicht um Wahrheitstheorie sondern um Schaffung von Überzeugungen.
Drittes Dogma: bleibt erhalten, wenn Empirismus nicht Wahrheitstheorie - nicht Kohärenz, sondern Korrespondenz zur Schaffung von Überzeugungen. - Das Schema gehört zur Umgangssprache, nicht technisch.

Q I
W.V.O. Quine
Wort und Gegenstand Stuttgart 1980

Q II
W.V.O. Quine
Theorien und Dinge Frankfurt 1985

Q III
W.V.O. Quine
Grundzüge der Logik Frankfurt 1978

Q IX
W.V.O. Quine
Mengenlehre und ihre Logik Wiesbaden 1967

Q V
W.V.O. Quine
Die Wurzeln der Referenz Frankfurt 1989

Q VI
W.V.O. Quine
Unterwegs zur Wahrheit Paderborn 1995

Q VII
W.V.O. Quine
From a logical point of view Cambridge, Mass. 1953

Q VIII
W.V.O. Quine
Bezeichnung und Referenz
In
Zur Philosophie der idealen Sprache, J. Sinnreich (Hg), München 1982

Q X
W.V.O. Quine
Philosophie der Logik Bamberg 2005

Q XII
W.V.O. Quine
Ontologische Relativität Frankfurt 2003

> Gegenargumente gegen Quine



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 27.03.2017