Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Einhorn-Beispiel, Philosophie: hier geht es um sprachliche Ausdrücke für nichtexistente Gegenstände und Gebrauchsregeln für diese Ausdrücke. In der Logik geht es um die Frage, ob Sätze, die Ausdrücke für nichtexistente Gegenstände enthalten, wahr, falsch, oder sinnlos sind. Siehe auch Pegasus, Nichtexistenz, Referenz, Wahrheitswert, Wahrheitsbedingungen, Behauptbarkeit, Bedeutung, Sinn.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Goodman, Nelson
 
Bücher bei Amazon
Einhorn - Beispiel III 193
Einhorn/Nichtextistenz/Goodman: Primäre Extension: Alle niemals aufgeführten Partituren haben dieselben (nämlich keine) Aufführungen als Erfüllungsgegenstände. Wie Einhorn-Bilder und Kentaur-Bilder. In einem indirekten Sinn, in dem sie Bilder verschiedener Dinge sind sie auch die Partituren "verschiedene Werke". In keinem der Fälle liegt ein Unterschied in der primären Extension vor.
IV 117
Wir teilen fiktive Bilder und Beschreibungen nicht aufgrund dessen ein, dass wir etwas geprüft haben, was sie abbilden oder beschreiben, sondern genauso wie wir Möbel in Stühle einteilen - aufgrund dessen, dass wir die Anwendung von Prädikaten gelernt haben.

G I
N. Goodman
Weisen der Welterzeugung Frankfurt 1984

G II
N. Goodman
Tatsache Fiktion Voraussage Frankfurt 1988

G III
N. Goodman
Sprachen der Kunst Frankfurt 1997

G IV
N. Goodman/K. Elgin
Revisionen Frankfurt 1989

> Gegenargumente gegen Goodman



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 29.04.2017