Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Einzelfallverursachung, Philosophie: theoretisches Problem im Anschluss an David Humes Behauptung, dass Verursachung nicht beobachtbar, sondern nur aus einer Regelmäßigkeit wiederholter Ereignisse zu schließen sei. Praktische Probleme sind dann unter anderem die Erklärung der Entwicklung des Universums oder das Entstehen und Aussterben von Arten. Siehe auch Universum, Art, Ursache, Wirkung, Kausalität, Kausalerklärung, Kausaltheorie, Regelmäßigkeitstheorie, Regularitäten, Regularitätstheorie.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Vollmer, Gerhard
 
Bücher bei Amazon
Einzelfall-Verursachung II 56
Einmaligkeit/Einmaliges/Erklärung/Einzigkeit/Unikate/Wissenschaft/Vollmer: Pauli: das Einmalige muss nicht weniger wesentlich sein.
Einzigkeit/Vollmer: erst wenn etwas prinzipiell und notwendig bzw. nachgewiesenermaßen einmalig ist, treten die Argumente VsErklärung in kraft.
II 57
Bsp Kosmologie: bezieht sich auf das prinzipiell Einmalige.
II 58
Einmaligkeit/Einmaliges/Erklärung/Einzigkeit/Unikate/Wissenschaft/Vollmer: Problem: dann ist zwischen Naturgesetze und Randbedingungen nicht zu unterscheiden.
Bsp Warum die Gravitationskonstante G den Wert G = 6,67 x 10 hoch -8 hat, geht aus der gesamten klassischen Physik nicht hervor - alle Konstanten haben zufällige Werte.
Naturgesetze/Vollmer: auch die Naturgesetze sind zufällig.
II 63
Fehler: anzunehmen, dass nur das sich wiederholende auf Naturgesetzen beruhe, das Einmalige aber nicht - Lösung: Kausalität als Energieübertragung.

Vo I
G. Vollmer
Die Natur der Erkenntnis Bd I Stuttgart 1988

Vo II
G. Vollmer
Die Natur der Erkenntnis Bd II Stuttgart 1988

> Gegenargumente gegen Vollmer



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 27.03.2017