Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Epistemisch/ontologisch: ontologische Fragen beziehen sich auf die Existenz von Entitäten, die Wahrnehmungen hervorrufen - epistemische Fragen beziehen sich auf deren Erkennbarkeit. Die Frage nach einer grundsätzlichen Erkennbarkeit ist selbst ontologisch und metaphysisch. Siehe auch Metaphysik, Ontologie, Existenz, Realismus, Realität, Wahrnehmung.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Esfeld, Michael
 
Bücher bei Amazon
Epistemisch/ ontologisch I 379
Epistemisch/ontologisch/Esfeld: Epistemisch: wir können keinen Teil unseres Wissens von einem Teil abgrenzen, den die Natur beisteuert - Ontologisch: wir sind selbst Teil der Natur, sie ist keine Konstruktion von uns - der Kreis schließt sich, wenn wir von der Erkenntnistheorie zur ontologischen Erklärung kommen, wie Erkenntnis möglich ist, und von der Ontologie aus, zu einer erkenntnistheoretischen Erklärung, wie Ontologie möglich ist.

Es I
M. Esfeld
Holismus Frankfurt/M 2002

> Gegenargumente gegen Esfeld



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 25.03.2017