Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Ereignis: Änderung eines Zustands. Das Ereignis selbst hat keine Dauer, da sonst der Anfang und das Ende des Ereignisses ihre eigene Dauer haben müssten bzw. Anfang und Ende eines Ereignisses ihrerseits selbständige Ereignisse wären. Siehe auch Anfang, Regress, Prozess, Flux, Veränderung, Wechsel, Zustand.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Goodman, Nelson
 
Bücher bei Amazon
Ereignisse II 75
Ereignis/Möglichkeit/Possibilia/Disposition/Goodman: Mögliche physikalische Ereignisse: Sagt man, k sei zur Zeit s biegsam, so beschreibt man faktisch ein fiktives Ereignis, das zur Zeit s an k stattfindet. Das wirkliche Ereignis ist kein Biggen. Doch wenn man es ein mögliches Biggen nennt, so subsumiert man es damit lediglich unter das Dispositionsprädikat "biegsam".
II 76
Wenn ich aber weiß, dass der Zug pünktlich angekommen ist, dann ist jede Rede von einem möglichen Unglück ganz anders zu verstehen. Aussagen dieser zweiten Art werfen das dringlichere Übersetzungsproblem auf.
II 77
Man kann in wahren Aussagen fiktive Berge nach London versetzen, indem man einfach auf London eine bestimmte Fortsetzung des Prädikats "bergig" anwendet.
II 78
Aussagen über Mögliches brauchen die Grenzen der wirklichen Welt nicht zu überschreiten. Oft verwechseln wir eine Beschreibung der wirklichen Welt mit dieser selbst.

G I
N. Goodman
Weisen der Welterzeugung Frankfurt 1984

G II
N. Goodman
Tatsache Fiktion Voraussage Frankfurt 1988

G III
N. Goodman
Sprachen der Kunst Frankfurt 1997

G IV
N. Goodman/K. Elgin
Revisionen Frankfurt 1989

> Gegenargumente gegen Goodman



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 27.04.2017