Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Erfüllung, Logik: eine Formel heißt erfüllt, wenn ihre Variablen so belegt (interpretiert) werden, dass die Formel als ganzes eine wahre Aussage ergibt. Dann sagt man, die Formel hat ein Modell. Siehe auch Erfüllbarkeit, Modelle, Modelltheorie.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Goodman, Nelson
 
Bücher bei Amazon
Erfüllung Def Erfüllung/Goodman:
"erfüllt" = "wird denotiert von"
"hat als Erfüllungsgegenstand" = "denotiert"
"Erfüllungsklasse" = Extension
III 139 f
Extension/Goodman: die E. eines Wortes ist nicht etwa sowohl seine Aussprachen als auch die Gegenstände - die Extension ist stets auf ein System bezogen,
III 140
Erfüllung/Goodman: erfordert keine besondere Übereinstimmung; was immer von einem Symbol denotiert wird, erfüllt es. Prinzipiell ist Erfüllung mit einer Inskription verbunden. In einem gegebenen System können viele Dinge eine einzelne Inskription erfüllen, und die Klasse dieser Dinge konstituiert die Erfüllungsklasse der Inskriptionen in diesem System. Natürlich erfüllt die Erfüllungsklasse normalerweise nicht selbst die Inskription - ihre Elemente tun es.
III 141
Inskription/Goodman: Inskriptionen ohne Erfüllungsgegenstand nennen wir "vakant". Eine vakante Inskription gehört ebenso zum System wie irgendeine andere und sie kann genauso groß und schwarz sein. Ihr Defizit ist semantischer, nicht syntaktischer Natur. Ein Gegenstand, der keine Inskription erfüllt, hat in dem System kein Etikett.
Im Obkjekt-Englischen z.B. erfüllt kein Objekt und keine Menge von Objekten nur ein einziges Prädikat.

G I
N. Goodman
Weisen der Welterzeugung Frankfurt 1984

G II
N. Goodman
Tatsache Fiktion Voraussage Frankfurt 1988

G III
N. Goodman
Sprachen der Kunst Frankfurt 1997

G IV
N. Goodman/K. Elgin
Revisionen Frankfurt 1989

> Gegenargumente gegen Goodman



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 26.04.2017