Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
"Es gibt", Philosophie: hier geht es um die Frage, ob die Rede davon, dass es etwas gibt, gleichbedeutend ist mit der Annahme der Existenz der erwähnten Sache. Bei der Existenzquantifikation geht es dagegen um die Zuschreibung von Eigenschaften an Gegenstände. Siehe auch Alltagssprache, Existenz, Existenzquantifikation, Existenzprädikat, Existenzsatz, Quantifikation, Zuschreibung, Eigenschaften, Schemabuchstaben.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Meixner, Uwe
 
Bücher bei Amazon
Es gibt I 23
Existenz/Aktualität/Ontologie/Meixner: es ist nicht begrifflich selbstverständlich, dass etwas, das existiert, wirklich ist. - Allerdings umgekehrt: alles was wirklich ist, existiert. - "Es gibt": unklar - Meixner pro leere Kategorien, pro unverwirklichte Möglichkeit als Sachverhalt, nicht als Individuum.
I 166
"Es gibt"/Meixner: hier geht es nicht darum, was "aktual" ist, sondern was zum Umfang des Begriffs Entität" gehört.

Mei I
U. Meixner
Einführung in die Ontologie Darmstadt 2004

> Gegenargumente gegen Meixner



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 30.03.2017