Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Ethik: befasst sich mit der Bewertung und Begründung von Handlungen und letztlich einer Begründung von Moral. Siehe auch Gut, Das Gute, Werte, Normen, Handlungen, Deontologie, Deontologische Logik, Konsequentialismus, Moral, Motive, Gründe, Handlungstheorie, Utilitarismus.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Dennett, Daniel
 
Bücher bei Amazon
Ethik I 636
Ethik/Moral/Dennett: Frage: ist sie auch evolutionär entstanden? Man sollte annehmen, vor sehr langer Zeit gab es keine Moral, sondern höchstens die Unterscheidung zwischen einem guten und einem schlechten Speer oder einem guten oder schlechten Abendessen. Nicht "Begriffe von "richtig" und "falsch" sondern von gefährlich und ungefährlich.
I 657
Ethik/Dennett: muss sich irgendwie auf die menschliche Natur gründen. Wenn das Naturalismus ist, dann gibt es keinen naturalistischen Fehlschluss.
II 199ff
Das Schreckliche ist nicht das Leiden, sondern das Ereignis, das es verursacht.

Den I
D. Dennett
Darwins gefährliches Erbe Hamburg 1997

Den II
D. Dennett
Spielarten des Geistes Gütersloh 1999

> Gegenargumente gegen Dennett
> Gegenargumente zu Ethik



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 27.03.2017