Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Euthyphron: (geht zurück auf Platons gleichnamigen Dialog). Hier geht es um die Frage, ob etwas gut ist, weil es den Göttern gefällt oder ob es den Göttern gefällt, weil es gut ist. Siehe auch Projektivismus, Detektivismus, Zuschreibung, Eigenschaften, Begründung, Zirkulärität.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Wright, Crispin
 
Bücher bei Amazon
Euthyphron I 108
Def Euthyphron/Platon: ("Eutyphron-Kontrast") Realist, Sokrates: bestimmte Handlungen werden von den Göttern geliebt, weil sie gottgefällig sind - (Die Götter haben die Fähigkeit, die Eigenschaft zu erkennen, die Eigenschaft der Gottgefälligkeit ist eine Sache, sie aufzuspüren eine andere. "detektivistisch" Extension: fällt auseinander) - Anti-Realist, Euthyphron: bestimmte Handlungen sind gottgefällig, weil sie von den Göttern geliebt werden - (konstitutiv von der Meinung der Götter abhängig, nicht epistemisch zu erforschen, nicht unabhängig von den Meinungen Das "weil" ist hier begrifflich, "projektivistisch" Extension: fällt hier zusammen) - Realist/Dummett: bestimmte Aussagen (im fraglichen Diskurs) sind superassertibel, weil sie wahr sind - (Konstitutive Unabhängigkeit der Wahrheit von der Superassertibilität) - Anti-Realist: solche Aussagen sind wahr, weil sie superassertibel sind
I 142
Euthyphron/Platon: Bestimmte Handlungen sind gottgefällig, weil sie den Göttern gefallen (Verleihung eines Prädikats, Projektion) - Gegenposition: Realismus: sie gefallen , weil sie gottgefällig sind: hier wird etwas erkannt, Fähigkeit, "detektivisch" - Farbe/Johnston: Gestalt wird detektivistisch, Farbe projektivistisch gelesen
I 143
Euthyphron/Wright: Basisgleichung: Für alle S,P: P dann und nur dann , wenn (CS, dann RS) S: jeder Akteur "P": alle Urteile einer sehr breit gefächerten Klasse von Urteilen "RS": drückt aus, daß S eine bestimmte relevante Reaktion zeigt - "CS": Erfüllung gewisser Optimalitätsbedingungen für jene besondere Reaktion. Die Erfüllung der Bedingungen C durch S stellt sicher, daß keine anderen Umstände einer Alternative größere Glaubwürdigkeit hätten verleihen können - Basisgleichung/Mark Johnston: Bsp x ist quadratisch dann und nur dann, wenn x von Standardbeobachtern unter Standardbedingungen als quadratisch gesehen wird - gilt ebenso für Rot. Gestalt/Farbe/Johnston: zentraler Unterschied: Gestalt: wird detektivistisch - Farbe: projektivistisch gelesen - moralischer Diskurs: wie über Farbe
I 152
Euthyphron/projektivistisch: > apriorisches Wissen - detektivistisch: nicht apriori, nicht analytisch

Wri I
Cr. Wright
Wahrheit und Objektivität Frankfurt 2001

> Gegenargumente gegen Wright
> Gegenargumente zu Euthyphron



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 27.04.2017