Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Feinkörnig, Logik, Philosophie: Aussagen können mehr oder weniger detailreich sein. Bsp die feinkörnige Aussage (x)(y)(x = y › (N(x = x) › N(x = y))) könnte grobkörnig als A › B dargestellt werden. Zur Entscheidung von Problemen ist die grobkörnige Form oft nicht hinreichend. >Entscheidbarkeit, >Mögliche Welt, >Situationssemantik, >Semantik Möglicher Welten, >Hyperintensionalität
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Field, Hartry
 
Bücher bei Amazon
Feinkörnig/grobkörnig II 34
feinkörnig/Field: Bsp Mengen von MöWe sind grobkörniger als mögliche Glaubensobjekte: Bsp die Axiome der ML und das Banach-Tarski-Theorem (stark kontra-intuitiv) sind logisch äquivalent, d.h. in denselben Möwe gültig - das BTT wird aber nicht von allen Leuten geglaubt, die die Axiome der ML glauben - Satzbedeutung/Lewis: ist feinkörnig - Glauben/Lewis. was man glaubt, ist grobkörnig - Pointe: damit ist die Überzeugung aber jedesmal dieselbe: mit und ohne BTT!
II 35
FieldVsStalnaker: Mengen von MöWe sind zu grobkörnig, um Glaubenseinstellungen zu unterscheiden - Bsp die Mengenlehre mit und ohne Banach-Tarski-Theorem sind dieselben.

Fie I
H. Field
Realism, Mathematics and Modality Oxford New York 1989

Fie II
H. Field
Truth and the Absence of Fact Oxford New York 2001

Fie III
H. Field
Science without numbers Princeton New Jersey 1980

> Gegenargumente gegen Field



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 25.04.2017