Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Form, Philosophie: traditionell Gegenbegriff zu Materie oder Inhalt. Siehe auch Statue/Ton, Außen/innen, Ganzes, Teil, Dualismus, Substanz, Substrat, Veränderung, Prozess. - In der Logik geht es darum, in welcher Form Aussagen aufgestellt werden müssen, um Schlüsse zu erlauben. Siehe auch Feinkörnig/grobkörnig, Vollständigkeit, Theorien, Systeme, Formalismus.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Luhmann, Niklas
 
Bücher bei Amazon
Form GLU I 59
Form/Medium/Luhmann: Medium ist durch lose Kopplung seiner Elemente charakterisiert - Bsp Sand - Form: feste Kopplung der Elemente - Bsp Fussabdruck im Sand.
AU I Kass 10
Medium/Form/Luhmann: lebensfähige Systeme müssen lose gekoppelt sein. - Sätze: sind Formen im Medium der Sprache (= Wortschatz) - Worte: Formen im Medium der Geräusche oder optischer Designs.
Medium/Luhmann:
1. Ein Medium kann nur über Formenbildung reproduziert werden - (wenn man nie Sätze bildete, würden die Wörter vergessen)
2. Das Medium ist stabiler als die Formbildung - Objekte können verschwinden. - Im Medium sehen wir immer etwas neues - Bsp Macht als Medium wird gebraucht um etwas Bestimmtes (Form) anzuordnen.

AU I
N. Luhmann
Einführung in die Systemtheorie Heidelberg 1992

Lu I
N. Luhmann
Die Kunst der Gesellschaft Frankfurt 1997

> Gegenargumente gegen Luhmann
> Gegenargumente zu Form



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 23.03.2017