Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Formale Redeweise: Ausdruck von R. Carnap (R. Carnap, Scheinprobleme in der Philosophie und andere metaphysikkritische Schriften, Hamburg, 2005 S. 120). Bei der formalen Redeweise geht es um Regeln zur Verwendung sprachlicher Ausdrücke und um die Frage, welche Verbindungen zu anderen Aussagen erlaubt sind. Z.B. geht es nicht darum, ob zwei Ausdrücke dasselbe bedeuten, sondern ob sie wechselseitig ersetzbar sind. Siehe auch Formale Sprache, Inhaltliche Redeweise, Ideale Sprache, Künstliche Sprache, Alltagssprache,
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Carnap, Rudolf
 
Bücher bei Amazon
Formale Redeweise Horwich I 93
Formale Redeweise/Horwich: Bsp "Wörter, die Symbole bezeichnen und Wörter, die andere Dinge bezeichnen, können im selben Satz vorkommen". ((s) also über Syntax) - formal: Bsp "die Regeln für das Wort "Tatsache" sind so, dass es nicht angewendet werden darf".

Ca I
R. Carnap
Die alte und die neue Logik
In
Wahrheitstheorien, G. Skirbekk (Hg), Frankfurt 1996

Ca III
R. Carnap
Philosophie als logische Syntax
In
Philosophie im 20.Jahrhundert, Bd II, A. Hügli/P.Lübcke (Hg), Reinbek 1993

Ca IV
R. Carnap
Mein Weg in die Philosophie Stuttgart 1992

Ca VI
R. Carnap
Der Logische Aufbau der Welt Hamburg 1998

CA VII = PiS
R. Carnap
Sinn und Synonymität in natürlichen Sprachen
In
Zur Philosophie der idealen Sprache, J. Sinnreich (Hg), München 1982

Ca VIII (= PiS)
R. Carnap
Über einige Begriffe der Pragmatik
In
Zur Philosophie der idealen Sprache, J. Sinnreich (Hg), München 1982

Hor I
P. Horwich (Ed.)
Theories of Truth Aldershot 1994

> Gegenargumente gegen Carnap



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 27.04.2017