Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Formale Redeweise: Ausdruck von R. Carnap (R. Carnap, Scheinprobleme in der Philosophie und andere metaphysikkritische Schriften, Hamburg, 2005 S. 120). Bei der formalen Redeweise geht es um Regeln zur Verwendung sprachlicher Ausdrücke und um die Frage, welche Verbindungen zu anderen Aussagen erlaubt sind. Z.B. geht es nicht darum, ob zwei Ausdrücke dasselbe bedeuten, sondern ob sie wechselseitig ersetzbar sind. Siehe auch Formale Sprache, Inhaltliche Redeweise, Ideale Sprache, Künstliche Sprache, Alltagssprache,
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Prior, Arthur
 
Bücher bei Amazon
Formale Redeweise I 25
Formale Redeweise/Carnap: Lösung für "x ist weder eine Tatsache noch eine Falschheit". - "x" ist nicht Name eines Gegenstands. - Von einem wahren Satz wird nichts benannt (auch nicht von einem Dass-Satz) - Prior pro, aber aus anderem Grund, als dem, warum "Pegasus" nichts benennt. - (>Quine: Relativsatz = allgemeiner Term).

Pri I
A. Prior
Objects of thought Oxford 1971

Pri II
Arthur N. Prior
Papers on Time and Tense 2nd Edition Oxford 2003

> Gegenargumente gegen Prior



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 26.04.2017