Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Gehirne im Tank, Philosophie: Gedankenexperiment von Hilary Putnam (in Reason, truth and history, New York, Cambridge University Press, 1981) bei dem angenommen wird, dass Gehirne in einer Nährlösung schwimmen und ihnen die Realität als Illusion über elektrische Impulse vorgetäuscht wird. Dabei geht es um die Frage, ob wir sicher sein können, nicht selbst in einer solchen Situation zu sein. Siehe auch Skeptizismus, Referenz, Wissen, Kausaltheorie des Wissens.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Nozick, Robert
 
Bücher bei Amazon
Gehirne im Tank II 175
Gehirne im Tank/GIT/Nozick: obwohl die Überzeugung, dass sie im Tank ist, richtig verursacht ist, ist die Person nicht empfänglich für diese Tatsache. - Empfänglichkeit würde Kovarianz von Glauben und Tatsachen erfordern - > Kontrafaktisches Konditional: wenn sie nicht im Tank wären, würden sie es nicht glauben.
II 210
Gehirne im Tank/Nozick: > Nonfaktualismus: wir stehen hier nicht in Verbindung zu einer Tatsache, dass wir nicht im Tank sind, auch wenn wir nicht im Tank sind. - ((s) Auch wenn s eine solche Tatsache gibt).
II 244
Gehirne im Tank/Skeptizismus/NozickVsSkeptizismus: dieser fordert etwas zu starkes: es soll ein q ("Wir sind im Tank") geben, so dass es mit jedem p inkompatibel ist. - Dagegen trifft das schwächere zu: für jedes p gibt es irgend etwas, das mit ihm inkompatibel ist. - (Quantoren vertauscht).

No I
R. Nozick
Philosophical Explanations Oxford 1981

No II
R., Nozick
The Nature of Rationality 1994

> Gegenargumente gegen Nozick



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 26.03.2017