Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Glauben, Philosophie: Einstellung des Fürwahrhaltens eines Satzes. Im Gegensatz zu religiösem Glauben ist der Glaube im Sinn einer Überzeugung an die Einschätzung von Wahrscheinlichkeiten gebunden. Siehe auch Überzeugung, Religiöser Glaube, Propositionale Einstellungen, Intensionen, Wahrscheinlichkeit, Glaubensgrade.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Field, Hartry
 
Bücher bei Amazon
Glauben Cresswell II 158
Glauben/Field/Cresswell: (Field 1978, 12) eine Theorie von Glauben muß zwei Komponenten haben - a) eine Darstellung der Relation zwischen einer Person und einer Repräsentation und - b) eine Darstellung dessen, was es für eine Repräsentation ist, p zu bedeuten.
- - -
Field II 96
Glauben/Indikation/Verläßlichkeit/Field: Glauben ist keine besondere Art der Indikation (Zeigen) - weil die meisten Leute nicht verläßlich sind in Bezug auf die meisten Dinge.
II 97
Glauben/Field: zusätzlich zu Indikation: Disposition zu Verhalten.
II 98
Wenn Glauben zugleich Indikation und Verhaltensdispositionen ist, haben wir einen Fixpunkt, der den Zirkel der Relativität des Inhalts durchbricht.

Fie I
H. Field
Realism, Mathematics and Modality Oxford New York 1989

Fie II
H. Field
Truth and the Absence of Fact Oxford New York 2001

Fie III
H. Field
Science without numbers Princeton New Jersey 1980

Cr I
M. J. Cresswell
Semantical Essays (Possible worlds and their rivals) Dordrecht Boston 1988

Cr II
M. J. Cresswell
Structured Meanings Cambridge Mass. 1984

> Gegenargumente gegen Field
> Gegenargumente zu Glauben



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 29.03.2017