Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Brandom, Robert
 
Bücher bei Amazon
Ich I 645
Ich/du/Brandom: sind systematisch, nicht anaphorisch verknüpft - eins tritt oft an die Stelle des anderen.
I 646
"Es" kann nicht immer symmetrisch eingesetzt werden: Bsp Hegel hat Kants Argument verstanden, aber er hat es nicht widerlegt. - Es ist aber nicht das eigentliche Tokening, das er widerlegt hat - von diesem Tokening hat er nie gehört.
I 766f
Ich/Brandom: nicht ersetzbar, weil bei jedem anderen Ausdruck [t] Umstände denkbar, dass t eine bestimmte Eigenschaft hat und nicht ich - Bsp Zuckerspur im Supermarkt.
I 767
Unterschied "ich werd" " - "t sollte" - Pointe: ich/Brandom: kann nicht nur gebraucht werden, um eine Festlegung zuzuweisen.
I 770
Ich/Anscombe: kein Raum für die Frage, wer derjenige ist, von dem ich das weiß (nämlich ich).
I 779
Niemand anderes kann den Satz "Ich werde von einem Bären bedroht" äußern, aber jeder kann ihn verstehen.

Bra I
R. Brandom
Expressive Vernunft Frankfurt 2000

Bra II
R. Brandom
Begründen und Begreifen Frankfurt 2001

> Gegenargumente gegen Brandom
> Gegenargumente zu Ich



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 28.04.2017