Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Goodman, Nelson
 
Bücher bei Amazon
Induktion I 23
Def Induktion erfordert, dass einige Klassen unter Ausschluss anderer als relevante Arten aufgefasst werden.
II 82
Die schärfste Kritik VsHume: seine Analyse beziehe sich bestenfalls auf den Ursprung der Voraussagen, nicht auf ihre Berechtigung.

Deduktion/Goodman: Übereinstimmung mit anerkannter Praxis. (Quelle: wo?)
II 88
Das Induktionsproblem ist kein Beweisproblem, sondern ein Problem der Definition des Unterschieds zwischen gerechtfertigten und ungerechtfertigten Voraussagen
II 89
Gegenseitige Anpassung zwischen Definition und Sprachgebrauch.
II 101f
glau: Problem: gleiche Daten stützen gegensätzliche Voraussagen - Frage: in welcher wesentlichen Eigenschaft sich Hypothesen gleichen müssen > Gesetz: nicht im Zusammenhang mit z.B. Gegenstand in meiner Tasche - "glau" nicht wie übliche nicht-gesetzesartige Hypothesen (räumlich oder zeitlich eingeschränkt) - man kann nämlich Ableitung umkehren: rot und grün aus grot und rün.
II 109
Gesetzesartige oder fortsetzbare Hypothesen sind nicht rein syntaktisch zu charakterisieren.

II 95
Was bestimmte Daten bestätigen, ist nicht das, was sich durch Verallgemeinerung von getrennten Einzelfällen ergibt, sondern das, was sich durch Verallgemeinerung des gesamten vorliegenden Datenmaterials ergibt.

G I
N. Goodman
Weisen der Welterzeugung Frankfurt 1984

G II
N. Goodman
Tatsache Fiktion Voraussage Frankfurt 1988

G III
N. Goodman
Sprachen der Kunst Frankfurt 1997

G IV
N. Goodman/K. Elgin
Revisionen Frankfurt 1989

> Gegenargumente gegen Goodman
> Gegenargumente zu Induktion



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 30.03.2017