Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Kripke, Saul Aaron
 
Bücher bei Amazon
Kausalität Rorty II 131
Kripke/RortyVsKripke: die Kripkeaner berufen sich auf ein privilegiertes Vokabular zur wissenschaftlichen Beschreibung. - Kausalkräfte sind beschreibungsunabhängig.
Stegmüller IV 82
Kausalität/Kripkes Wittgenstein/Kripke/Stegmüller: selbst ein allwissendes Wesen könnte, wenn es die Einzelereignisse betrachtet, nur die Abfolge, nicht aber die Notwendigkeit erkennen. - Im Universum stößt es auf mögliche Welten, in denen weniger strikte Gesetze gelten.

K I
S.A. Kripke
Name und Notwendigkeit Frankfurt 1981

K III
S. A. Kripke
Outline of a Theory of Truth (1975)
In
Recent Essays on Truth and the Liar Paradox, R. L. Martin (Hg), Oxford/NY 1984

Ro I
R. Rorty
Der Spiegel der Natur Frankfurt 1997

Ro II
R. Rorty
Philosophie & die Zukunft Frankfurt 2000

Ro III
R. Rorty
Kontingenz, Ironie und Solidarität Frankfurt 1992

Ro IV
R. Rorty
Eine Kultur ohne Zentrum Stuttgart 1993

Ro V
R. Rorty
Solidarität oder Objektivität? Stuttgart 1998

Ro VI
R. Rorty
Wahrheit und Fortschritt Frankfurt 2000

> Gegenargumente gegen Kripke
> Gegenargumente zu Kausalität



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 29.03.2017