Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Armstrong, D.M.
 
Bücher bei Amazon
Kausalrelation II 134
Notwendige Kausalrelation: Bsp eckige Stifte passen nicht in runde Löcher in der Weise, wie runde Stifte passen - kontingente Kausalrelation: Bsp gefrierendes Wasser dehnt sich aus - (s) wenn es sich nicht ausdehnte wäre es immer noch Wasser und immer noch gefrierend - gefroren; nicht durch Volumen definiert, sondern durch Mikrostruktur.
II 154
Humesche Sicht/Place: logische Relation wie Notwendigkeit/Kontingenz nur zwischen Propositionen - Kausalrelationen nur zwischen aktualen und einzelnen Situationen möglich. - Situation: a) Zustände (Eigenschaften ändern sich nicht) b) Ereignis: (Eigenschaften ändern sich) - kausale Notwendigkeit: ist eine Sache von kontrafaktischen Konditionalen - in der Natur keine logische Notwendigkeit (de re, HumeVsKripke) - kausale Notwendigkeit ist ein Spezialfall von logischer Notwendigkeit - Aussagen über kausale Notwendigkeit sind immer kontingent wenn die Leugnung sie nicht widersprüchlich macht. - Situationen sind getrennt.
II 155
dispositionale Eigenschaften/Place: werden gebraucht, weil wir bei Kausalrelation über Sätze reden, nicht über ihre Wahrmacher. - die Dispositions-Aussage liefert die Prämisse. - Die Wahrheit einer Proposition hängt von Situationen als Wahrmachern ab - aber ein Wahrmacher kann nicht einfach in Gegenüberstellung von Wirkung und Ursache bestehen. - Sonst wäre die notwendige Verbindung gerade ausgelassen, die das kontrafaktische Konditional liefert. - Die Kontingenz bezieht sich auf Kausalaussagen, nicht auf die Relation zwischen Situationen.

AR II = Disp
D. M. Armstrong

In
Dispositions, Tim Crane, London New York 1996

AR III
D. Armstrong
What is a Law of Nature? Cambridge 1983

> Gegenargumente gegen Armstrong



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 30.04.2017