Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Kennzeichnung: ein beschreibender Ausdruck, der einen Gegenstand herausgreift. Bsp Der Sieger von Austerlitz. Anders als Namen sind Kennzeichnungen nicht starr, d.h. sie können in verschiedenen Welten verschiedene Gegenstände bezeichnen. Es hätte jemand anderes als Napoleon der Sieger von Austerlitz sein können, es ist aber sinnlos zu fragen, ob Napoleon jemand anderes hätte sein können. Es gibt bestimmte und unbestimmte Kennzeichnungen. Siehe auch Starrheit, Namen, Mögliche Welten, Denotation.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Frege, Gottlob
 
Bücher bei Amazon
Kennzeichnungen II 29
Kennzeichnung/Frege: Bsp der Ausdruck: "Die Hauptstadt des deutschen Reichs" vertritt einen Eigennamen und bedeutet einen Gegenstand.
ungesättigt: "Hauptstadt des"
gesättigt: -"Deutsches Reich".
Ausdruck einer Funktion: "die Hauptstadt von x" - ((s) Russell: Aussagenfunktion, AF) - Frege: nehmen wir als Argument das deutsche Reich, so erhalten wir als Funktionswert Berlin.
II 54
Kennzeichnung/Nebensatz: Bsp Der Entdecker der Planetenbahnen = Gegenstand, ("Bedeutung" (Bezug): kein Wahrheitswert.
II 82
Kennzeichnung//Bezeichnung/Frege "Der König dieses Reiches" bezeichnet ohne Zeitangabe überhaupt nichts - >Kennzeichnung (((s) Schon Frege vor Russell unterscheidet implizit Kennzeichnungen von anderen singulären Termini.).
Stuhlmann-Laeisz II 47
Kennzeichnung/Terminologie/Frege: = "Zusammengesetzte Eigennamen" (komplexe Namen).

F I
G. Frege
Die Grundlagen der Arithmetik Stuttgart 1987

F II
G. Frege
Funktion, Begriff, Bedeutung Göttingen 1994

F IV
G. Frege
Logische Untersuchungen Göttingen 1993

F III
R. Stuhlmann-Laeisz
Freges Logische Untersuchungen Darmstadt 1995

> Gegenargumente gegen Frege



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 25.03.2017