Philosophie Lexikon der Argumente

Home Screenshot Tabelle Begriffe

 
Kennzeichnung: ein beschreibender Ausdruck, der einen Gegenstand herausgreift. Bsp Der Sieger von Austerlitz. Anders als Namen sind Kennzeichnungen nicht starr, d.h. sie können in verschiedenen Welten verschiedene Gegenstände bezeichnen. Es hätte jemand anderes als Napoleon der Sieger von Austerlitz sein können, es ist aber sinnlos zu fragen, ob Napoleon jemand anderes hätte sein können. Es gibt bestimmte und unbestimmte Kennzeichnungen. Siehe auch Starrheit, Namen, Mögliche Welten, Denotation.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
II 29
Kennzeichnung/Frege: Bsp der Ausdruck: "Die Hauptstadt des deutschen Reichs" vertritt einen Eigennamen und bedeutet einen Gegenstand.
ungesättigt: "Hauptstadt des"
gesättigt: "Deutsches Reich".
Ausdruck einer Funktion: "die Hauptstadt von x" - ((s) Russell: Aussagenfunktion, AF) - Frege: Nehmen wir als Argument das deutsche Reich, so erhalten wir als Funktionswert Berlin.
II 54
Kennzeichnung/Nebensatz: Bsp Der Entdecker der Planetenbahnen = Gegenstand, ("Bedeutung" (Bezug): kein Wahrheitswert.
II 82
Kennzeichnung//Bezeichnung/Frege "Der König dieses Reiches" bezeichnet ohne Zeitangabe überhaupt nichts - >Kennzeichnung. (((s) Schon Frege vor Russell unterscheidet implizit Kennzeichnungen von anderen singulären Termini.).
Stuhlmann-Laeisz II 47
Kennzeichnung/Terminologie/Frege: = "Zusammengesetzte Eigennamen" (komplexe Namen).


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.
Der Hinweis [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.

F I
G. Frege
Die Grundlagen der Arithmetik Stuttgart 1987

F II
G. Frege
Funktion, Begriff, Bedeutung Göttingen 1994

F IV
G. Frege
Logische Untersuchungen Göttingen 1993

SL I
R. Stuhlmann Laeisz
Philosophische Logik Paderborn 2002

Stuhlmann II
R. Stuhlmann-Laeisz
Freges Logische Untersuchungen Darmstadt 1995

Send Link
> Gegenargumente gegen Frege

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Y   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z