Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Kontrafaktische Konditionale, irreale Bedingungssätze:
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Armstrong, D.M.
 
Bücher bei Amazon
Kontrafaktisches Konditional III 46
Kontrafaktisches Konditional/KoKo/Armstrong: Gesetzesaussagen (GA) unterstützen Koko (nicht umgekehrt). - Wenn die Gesetzesaussagen wahr sind, sind die Kontrafaktischen Konditionale wahr - Feststellungen von GF (Gleichförmigkeiten) unterstützen keine Kontrafaktischen Konditionale - Bsp wenn Proton P kein Proton sondern ein Elektron wäre, dann würde es von einem anderem Elektron E abgestoßen. - Armstrong: aber absurd: kontrafaktisches Konditional: wenn P kein Philosoph sondern ein Elektron wäre, dann würde er von einem Elektron abgestoßen. - ArmstrongVs: mögliche Welten in denen das möglich ist, haben vielleicht andere physikalische Gesetze.
III 48
Gleichförmigkeiten: unterstützen keine Kontrafaktischen Konditionale: dennoch: (Bsp Alle im raum tragen eine Uhr) wenn zufällig ein a ausgewählt wird (der aktual nicht im Raum ist), wird er eine Uhr tragen - nur nicht, "wenn er im Raum wäre, würde,...".
III ~ 163
Kontrafaktisches Konditional: Vs "Meingonscher Sumpf", Vs "prekäre Ontologie".
II 64
Kontrafaktisches Konditional: immer negativ: "wenn nicht gewesen wäre.."/ leifert keinen empirischen Beweis. - Universales kontrafaktisches Konditional: = Gesetzesaussage: positiv: "wenn gewesen wäre..." ein empirischer Beweis ist möglich, der die Wahrheit des universalen kontrafaktischen Konditionals unterstützt.

AR II = Disp
D. M. Armstrong

In
Dispositions, Tim Crane, London New York 1996

AR III
D. Armstrong
What is a Law of Nature? Cambridge 1983

> Gegenargumente gegen Armstrong
> Gegenargumente zu Kontrafaktisches Konditional



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 23.02.2017