Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Fraassen, Bas
 
Bücher bei Amazon
Kontext/ Kontextabhängigkeit I 90
Kontextabhängig/Kontextabhängigkeit/Fraassen:
a) Bedeutung von Theorien - wird durch Kontext "erklärt"
b) Sprache des Gebrauchs von Theorien. ((s) Diese Sprache ist nicht auf die Theorie beschränkt, sondern letztlich die Alltagssprache).
Def externe Sätze/Quine: kontext-unabhängige Formulierung von Theorien.
I 115
Kontextabhängigkeit/ kontextabhängig/Fraassen: jede Theorie der Kausalität muss erklären, was als unwichtig ausrangiert wird. Und das geschieht eben kontextabhängig. - Das wiederum ist objektiv. So viel Kontextabhängigkeit muss immer sein. - Kontrafaktisches Konditional: Problem: hier gibt es zu viel Kontextabhängigkeit.
I 125
Ursache/Fraassen: ist kontextabhängig - beschreibungsabhängig. - Viele Autoren liefern ganz verschiedene Definitionen - Lewis: Ursache ist der Faktor, den wir am wenigsten kontrollieren.
Nagel: Ursache ist der Faktor, den wir am meisten kontrollieren. -
(Erklärungsmäßige) Relevanz/Fraassen: ist kontext-abhängig.
I 130
Kontextabhängigkeit/Fraassen: bedeutet, dass ein Faktor weder durch die Gesamtheit der akzeptierten Theorien bestimmt wird, noch durch das Ereignis oder die Tatsache, die erklärt werden soll.

Fr I
B. van Fraassen
The Scientific Image Oxford 1980

> Gegenargumente gegen Fraassen



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 25.03.2017