Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Danto, Arthur C.
 
Bücher bei Amazon
Leib-Seele- Problem I 252/3
Def Epiphänomenalismus: (Def Epiphänomen: Nebeneffekt). These: Keine Wirkung geht vom Geist aus. Der Geist ist außerstande, irgend ein Geschehen hervorzurufen. Kausalität führt einzig vom Physischen zu physischem Ereignis oder von physischem zu geistigem niemals jedoch von geistigem zu geistigem oder von geistigem zu physischem Ereignis. (Danto: Der Epiphänomenalismus ist Ziemlich geistfeindlich).
I 253
Def Parallelismus: im Gegensatz dazu die Ansicht, dass es parallele Serien von Ereignissen gebe, welche in den zwei voneinander unabhängigen Substanzen vorkommen, die nicht aufeinander einwirken können. Bsp Schmerz keine Wirkung des heißen Ofens, nur eine Koinzidenz. Wird durch die Vermittlung Gottes hergestellt. Setzt die ständige Einwirkung Gottes voraus. (Siebzehntes Jahrhundert).
I 253
Def Okkasionalismus: Version des Parallelismus: zwei Uhren die gleiche Zeit anzeigen, aber ohne kausale Verbindung.
I 253
Def Monaden/Leibniz: die Welt besteht aus einer unendlichen Anzahl voneinander ursächlich abgetrennter Substanzen, den Monaden.
I 254
Spinoza: es kann nur eine Substanz geben, von der Geist und Körper (Denken und Ausdehnung) Modi sind. Und zwar so, dass die Ordnung und Verknüpfung der Ideen ganz dieselbe ist wie die Ordnung und Verknüpfung der Dinge.
Jede dieser Lehren ist vollkommen überflüssig, wenn man die Substanz selber aufgibt.

Dt VII
A. C. Danto
The Philosophical Disenfranchisement of Art (Columbia Classics in Philosophy) New York 2005

> Gegenargumente gegen Danto



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 23.03.2017