Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Black, Max
 
Bücher bei Amazon
Metasprache Horwich I 144
Metasprache/Objektsprache/MS/OS/Tarski/Black: die Unterscheidung muss sehr sorgfältig beachtet werden. Bsp
(c) Die Aussage in kursiver Schrift ist falsch - dann:
(1) c ist identisch mit der Aussage "c ist falsch" - auf der anderen Seite kann man nicht leugnen:
(2) c ist falsch" ist wahr gdw. c falsch ist - aus (1) und (2) folgt: -
(3) c ist wahr gdw. c falsch ist - das ist ein Widerspruch.
Lösung/Black: der Widerspruch entsteht, weil der Term "Aussage" zweideutig ist - (primär/ sekundär) - dann "die primäre Aussage in kursiver Schrift ist falsch" - (diese ist sekundär) - damit ist keine primäre Aussage selbst kursiv.
Horwich I 145
Wahrheits-Definition/Tarski/Black. Methode: "wahr" wird als Prädikat der Objektsprache angesehen - Pointe: die Feststellung "S ist wahr" gehört dann selbst zur Metasprache.
Horwich I 151
Metasprache/Namen/Black: Pointe: die Metasprache enthält keine Regel zur Umformung der Namen aus der Objektsprache! Es muss als eine Art logischer Zufall angesehen werden, dass z.B. Namen immer in Kommas eingeschlossen würden. Es könnte keine strukturelle Relation zwischen einem Wort in der Objektsprache und seinem Namen in der Metasprache festgestellt werden.

Bla I
Max Black
Bedeutung und Intention
In
Handlung, Kommunikation, Bedeutung, G. Meggle (Hg), Frankfurt/M 1979

Bla II
M. Black
Sprache München 1973

Bla III
M. Black
The Prevalence of Humbug Ithaca/London 1983

Hor I
P. Horwich (Ed.)
Theories of Truth Aldershot 1994

> Gegenargumente gegen Black
> Gegenargumente zu Metasprache



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 23.03.2017