Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Prior, Arthur
 
Bücher bei Amazon
Metasprache I 103
Metasprache/MS/Prior: Problem: "ich sage etwas falsches" kann nicht das einzige sein, was sich sage - dann ist eine Metasprache notwendig, sonst entsteht eine Absurdität: ich könnte ein kurzes Zeitintervall wählen, in dem ich nichts Zweites sagen könnte. - Außerdem: die Sprache, in der die Theoreme ausgedrückt sind, kann nicht dieselbe sein, die bei einigen anderen Gelegenheiten dazu benutzt wird.
Hierarchie ist auch ohne Metasprache möglich: Bsp "N": "etwas, das Prior zwischen t und t' sagt, ist nicht der Fall": dann: N ist ein wahrer Satz gdw. etwas...nicht der Fall ist. - ((s) Ohne Anführungszeichen). - Bsp VsMetasprache: "Hol mich der Teufel wenn Gras pink ist". - ((s)Quasi- "Operator") - Prior: "Isolation" durch "hol mich" - Lösung: Wir haben dann einen Meta-Teil der Sprache (isoliert), keine vollständige Metasprache.

Pri I
A. Prior
Objects of thought Oxford 1971

Pri II
Arthur N. Prior
Papers on Time and Tense 2nd Edition Oxford 2003

> Gegenargumente gegen Prior
> Gegenargumente zu Metasprache



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 29.03.2017