Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Ayer, A.J.
 
Bücher bei Amazon
Moral II 184ff
Ethik/Ayer: Moral ist ein Gefühl, keine Erkenntnis. - Bsp "gut": ganz egal, welcher zentrale ethische Ausdruck für A eingesetzt wird, der Satz "x ist nicht A, dann und nur dann wenn x B ist", wird niemals zu einem inneren Widerspruch führen. - Das muss er aber, wenn der erste Satz analytisch sein soll. - Bsp danach muss der Versuch der Definition: "x ist gut" = " x wird allgemein gebilligt" fehlschlagen: Es besteht kein innerer Widerspruch darin, zu behaupten, dass es Handlungen gibt, die zwar allgemein gebilligt, aber dennoch nicht gut sind.

> Gegenargumente gegen Ayer
> Gegenargumente zu Moral



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 26.04.2017