Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Frege, Gottlob
 
Bücher bei Amazon
Negation Chisholm II 181ff
Negation/Frege/Simons: Problem: negative Sachverhalte - Lösung: einfach zwei Wahrheitswerte (w/f) und eine Funktion, die die beiden vertauscht - WittgensteinVsFrege: Verbindung sollte nicht als Funktion dargestellt werden - Operator N: formt aus einem Satz seine konjugierte Negation: das Behauptete (die vorkommenden Variablen) sind falsch - Schreibweise: x^ alle Werte von x. - Negation/Simons: hat immer nur kleinste Reichweite: Atomsätze. - Operator N: negiert immer die Disjunktion, nie die Konjunktion, wegen Wittgensteins Bedürfnis nach Atomen. - Ontologie: bloß Komplexe und die Verben E! und N.
- - -
Frege IV 61
Negation/Verneinung/Urteil/FregeVsKant: dieser spricht von bejahenden und verneinenden Urteilen. - Das ist ganz unnötig - auch ein verneinendes Urteil ist ein einfaches Urteil.
IV 64
Verneinung/Negation/Frege: ist nicht gleichrangig mit dem Urteilen. - Es ist kein "entgegengesetzter Pol" zum Urteilen.
IV 69
Kennzeichnung/Nebensatz/Teilsatz/Name/Frege: Bsp "die Verneinung des Gedankens, daß 3 größer ist als 5" - dieser Ausdruck bezeichnet hier ein bestimmtes Einzelnes. - Dieses Einzelne ist ein Gedanke. - Der bestimmte Artikel macht den ganzen Ausdruck zu einem Einzelnamen, einem Vertreter eines Eigennamens.
IV passim
Gedanke/Frege: zu jedem Gedanken gehört seine Verneinung als selbständiger zweiter Gedanke. - Gedanken werden nicht ausgedacht sondern gefaßt. - Ihre Wahrheit ist nicht ihr Gedachtwerden. - Sie sind zeitlos, und zwar gerade, weil sie immer eine Zeitbestimmung mit sich führen müssen. - So wird aus "heute" "gestern" und aus "Ich" "Er" (zwei Gedanken). - Durch Ersetzung von "Pferd" durch "Mähre" ändert sich der Gedanke nicht, nur die Färbung.
- - -
Tugendhat II 66f
Negation/Frege: keine Eigenschaft - nicht immer mit Negationszeichen. - Bsp "Christus ist unsterblich" nicht an sich verneinend. - Das Negationszeichen betrifft nur den propositionalen Gehalt. - Beweis: Negation in Teilsätzen: behauptet wird nur der ganze Satz. - Im Teilsatz (nichtbehauptend) gehört das "nicht" von vornherein zum propositionalen Gehalt.
Tugendhat II 12
Proposition/Frege/Tugendhat: Negation bezieht sich immer auf den propositionalen Gehalt, nicht die Behauptung.

F I
G. Frege
Die Grundlagen der Arithmetik Stuttgart 1987

F II
G. Frege
Funktion, Begriff, Bedeutung Göttingen 1994

F IV
G. Frege
Logische Untersuchungen Göttingen 1993

Chi I
R. Chisholm
Die erste Person Frankfurt 1992

Chi III
Roderick M. Chisholm
Erkenntnistheorie Graz 2004

Tu I
E. Tugendhat
Vorlesungen zur Einführung in die Sprachanalytische Philosophie Frankfurt 1976

Tu II
E. Tugendhat
Philosophische Aufsätze Frankfurt 1992

> Gegenargumente gegen Frege



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 28.03.2017