Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Wright, Crispin
 
Bücher bei Amazon
Negation I 275/76
Negation/Logik/Wahrheit/Korrektheit/korrekt: wenn sowohl Wahrheit als auch Korrektheit im Spiel ist, gibt es eine Unterscheidung (s.o. > Neg) zwischen der
a) eigentlichen, strengen Negation: verwandelt jeden wahren oder korrekten Satz in einen falschen oder inkorrekten - eine andere Negationsform gibt:
b) Negation: wirkt so, daß ein wahrer (oder korrekter) Satz genau dann konstruiert wird, wenn sein Argument keine Wahrheit erreicht.
I 276
Negation/WrightVsBoghossian: der Vorschlag nimmt ja tatsächlich an, daß ""A" ist wahr" komplementär sein sollte der Negation von A im letzeren Sinne.
Ein vollkommen vernünftiger Gegenvorschlag ist aber, daß A viel eher dem strengen Begriff der ersteren Negation komplementär sein sollte.
Dann ist für den Fall, daß A bloß korrekt ist, die Bewertung von ""A" ist wahr" ebenfalls korrekt und die Anwendung des Wahrheitsprädikats wird generell konservativ sein.
WrightVsVs: der (DB) Teppich wirft nun aber an anderer Stelle Falten
(s. Konservativität)
I 88
Negation: Def Negationsoperator "Neg": "Neg A" ist wahr, wenn A falsch ist und falsch in allen anderen Fällen (z.B. bei fehlender Behauptbarkeit oder SuperA) - falsche Lö: dann bei schwacher Gültigkeit von A <> B: Negationsäquivalenz: "Neg (P) ist wahr" <> Neg("P" ist wahr)? - WrightVs: das geht nicht, selbst nicht bei "behauptbar" statt "wahr"

Wri I
Cr. Wright
Wahrheit und Objektivität Frankfurt 2001

> Gegenargumente gegen Wright



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 26.03.2017