Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Frege, Gottlob
 
Bücher bei Amazon
Null I 107
Def Null/Frege: weil unter den Begriff "sich selbst ungleich" nichts fällt, erklären wir: - 0 ist die Anzahl, die dem Begriff "sich selbst ungleich" zukommt.
I 110
0/1/Null/Eins/Zahlen/Frege: 0 ist der Gegenstand, der unter den Begriff "gleich 0" fällt - damit fällt ein Gegenstand (die Null) unter den Begriff - weil ein Gegenstand unter den Begriff fällt, kommt dem Begriff die Anzahl 1 (1 Gegenstand, die Null) zu. - Dagegen 0: unter den Begriff "gleich 0 aber nicht gleich 0" fällt kein Gegenstand - daher ist 0 die Anzahl, die dem Begriff zukommt.
IV 98
Teilmenge/Element/Frege: müssen immer unterschieden werden. FregeVsSchröder/FregeVsGebietekalkül - die Null darf nicht als Element in jeder Klasse enthalten sein - sonst wäre sie von der jeweiligen Mannigfaltigkeit abhängig - einmal wäre sie nichts, einmal wäre sie etwas (Bsp Negation von a) - Lösung: Null als Teilmenge (leere Menge).
IV 100
Null/0/leere Menge/FregeVsSchröder/Frege: die Null darf nicht als Element in einer anderen Klasse enthalten sein (Patzig, Einleitung), sondern nur als Klasse untergeordnet. (+ IV 100/101). ((s) Null nur als Teilmenge in jeder anderen Menge enthalten).

F I
G. Frege
Die Grundlagen der Arithmetik Stuttgart 1987

F II
G. Frege
Funktion, Begriff, Bedeutung Göttingen 1994

F IV
G. Frege
Logische Untersuchungen Göttingen 1993

> Gegenargumente gegen Frege



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 24.03.2017