Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Putnam, Hilary
 
Bücher bei Amazon
Operationalismus V 50-53
PutnamVsOperationalismus: die Verbindung zwischen Theorie und Erfahrung ist probabilistisch. - Es gibt hier keine einfachen semantischen Korrelationen. - Zulässige Interpretation": verschiedene Wirkungen haben immer verschiedenen Ursachen.
PutnamVsTradition: falsch: aus einem Erlebnis E zu angeblich zu schließen, ob die Theorie funktioniert, weil der Satz operational mit dem Erlebnis E verknüpft ist. - (>Löwenheim) - Operationalismus: versucht Referenz operational festzusetzen. - PutnamVs.
I 81
Operationalismus/Putnam: statt "ist wahr": "ist einfach und führt zu wahren Voraussagen". - Putnam: dann wird die kausal-erklärende Rolle der Wahrheit und Referenz nicht gewahrt. ((s) Über die Existenz der Dinge, die die Phänomene hervorrufen).

Pu I
H. Putnam
Von einem Realistischen Standpunkt Frankfurt 1993

Pu II
H. Putnam
Repräsentation und Realität Frankfurt 1999

Pu III
H. Putnam
Für eine Erneuerung der Philosophie Stuttgart 1997

Pu IV
H. Putnam
Pragmatismus Eine offene Frage Frankfurt 1995

Pu V
H. Putnam
Vernunft, Wahrheit und Geschichte Frankfurt 1990

> Gegenargumente gegen Putnam
> Gegenargumente zu Operationalismus



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 24.03.2017