Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Nozick, Robert
 
Bücher bei Amazon
Paradoxien II 276f
Achilles/Schildkröte/Carroll/Nozick: logische Form: (1) Wenn p dann q - (2) p - aber daraus wird q noch nicht akzeptiert, sondern es wird gefordert, dass außerdem explizit akzeptiert wird: (3) Wenn (wenn p dann q) und p, dann q.
Regress: die zusätzliche Prämisse (3) (s) zusätzlich zum modus ponens) lautet also: wenn (1) und (2), dann q. Diese braucht dann wiederum eine zusätzliche Prämisse.
II 277
Lösung/Tradition: Problem: Verwechslung von Prämissen mit Schlussprinzipien. Dann beginnt der Regress erst gar nicht - Lösung/Nozick: wir müssen eine Prämisse einführen, die dieselbe Form hat und alle Inferenzen liefert wie die anderen Prämissen, die scheinbar noch benötigt werden - WittgensteinVs: Probleme des Regelfolgens usw.

No I
R. Nozick
Philosophical Explanations Oxford 1981

No II
R., Nozick
The Nature of Rationality 1994

> Gegenargumente gegen Nozick
> Gegenargumente zu Paradoxien



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 29.03.2017