Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Stechow, A. von
 
Bücher bei Amazon
Präsuppositionen I 80
Präsupposition/Strawson: auch für die Falschheit von "Alle meine Kinder schlafen" ist die Existenz eine Voraussetzung. Syllogismen/StrawsonVsAristoteles: die Präsupposition gilt nicht für den Prädikatsterm. - Satzbedeutung/Strawson: dann nicht mehr Menge von möglichen Welten sondern partielle Funktion von möglichen Welten in Wahrheitswerte - weil eine Wahrheitswertlücke möglich sein soll.
I 113
Präsupposition/Stechow: ein Satz präsupponiert alle seine logischen Folgen - Satzbedeutung: partielle Funktion - Präsupposition: Mengen von Situationen - also Propositionen.
I 121f
(Existenz-) Präsupposition: = Beschränkung des Bereichs - dom(p) = Vorbereich = Präsupposition von p.
I 123
Präsupposition/Stechow: besagt, dass die Auswertungssituation im Bereich der Argumentproposition sein muss (d.h. Bedeutung) eine Präsupposition muss eine Bedeutung sein, kein Wahrheitswert. Originalstelle/Frege: ...Kepler starb im Elend: setzt voraus, dass der Name etwas bezeichnet. - Aber die Voraussetzung ist nicht Teil des Gedankens (Proposition), den der Satz ausdrückt.



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 25.04.2017