Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Hume, D.
 
Bücher bei Amazon
Prinzipien I 11
Prinzipien/Hume: die Assoziation greift mit ihren drei Prinzipien über die Einbildungskraft hinaus (Überschreiten) - 1. Kontiguität (Berühren, Angrenzen) - 2. Ähnlichkeit - 3. Kausalität - die Prinzipien organisieren das Gegebene als System, bevor es Glauben und Überzeugung geben kann - sie naturalisieren den Geist, indem sie ihn von vornherein festlegen.
I 39
Prinzip/Hume/Deleuze: Prinzipien lassen sich nicht erfinden. - Dagegen: Regeln: sind künstlich - Befriedigung: künstlich, wegen Konstanz: nur "industriell" zu erreichen - Bedürfnis: natürlich.
I 76
Prinzipienbildung ist ein Bildungsprinzip.  
I 89
Die Philosophie kann nichts über den Ursprung der Prinzipien sagen. ((s) Sie setzt die Prinzipien voraus).
I 99
Prinzipien/Hume: die Prinzipien der Ausdehnung und der Reflexion widersprechen sich! - Bsp die Einbildungskraft widersetzt sich als Weltprinzip (Ausdehnung) der Korrektur. - Wir haben nicht die Mittel, für den Verstand oder gegen die Einbildungskraft zu optieren.
Verstand/Hume: kann nur endlos korrigieren, so bleibt nichts übrig - Lösung/Hume: Praxis.
I 110
Prinzipien/Empirismus/Hume: Prinzip des Empirismus: einfacher Eindruck/Atom: Bsp fünf Töne geben den Eindruck der Zeit, diese ist aber kein sechster Eindruck.

> Gegenargumente gegen Hume



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 27.04.2017