Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Stalnaker, Robert
 
Bücher bei Amazon
Propositionen I 35
Proposition/Struktur/mögliche Welt/MöWe/Stalnaker: Propositionen sind hoch strukturiert, mögliche Welten sind es nicht - die Strukturen, die zwischen Propositionen bestehen, bestehen so nicht zwischen MöWe - Propositionen können stärker oder schwächer sein - mögliche Welten nicht. - Eine minimale Theorie von Propositionen und möglichen Welten braucht nur die Strukturen von Propositionen, nicht von möglichen Welten.
I 37
Proposition/Stalnaker: wird aus Individuen und Eigenschaften gebildet - Satz/Stalnaker: wird aus Namen und Prädikaten gebildet.
I 51
Verstehen/Stalnaker: eine Proposition kann nicht wie ein Satz falsch verstanden werden, weil sie schon der Inhalt ist.
I 61f
Def Proposition/Stalnaker: ist nicht mehr als eine Teilregion, oder Teilmenge von möglichen Welten.
Def Behauptung: eine Proposition zu behaupten ist nichts anderes, als die wirkliche Welt in dieser Teilmenge zu lokalisieren.
Def wahr-relativ-zu-x: zu sagen, eine Proposition ist wahr relativ zu einer Welt x heißt, dass die Welt x in der Teilmenge (von möglichen Welten) ist, die die Proposition konstituiert.
Def wahr simpliciter: heißt zu sagen, das die wirkliche Welt in dieser Teilmenge (von möglichen Welten, die die Proposition konstituieren) ist - Proposition: wird identifiziert mit ihren Wahrheitsbedingungen.
I 191
Sekundäre Proposition/zwei-dimensionale Semantik/Chalmers/Stalnaker: ("fx"): auf die wirkliche Welt bezogen - primäre: ("fp") auf die jeweilige Welt bezogen, in der die Äußerung gemacht wird.
LKogische Form: Def fp: logische Form: fx(y) = f(x,y) und fp(x) = f(x,x) bzw. äquivalent: fp(x) = fx(x). - (> Einsetzen).

Sta I
R. Stalnaker
Ways a World may be Oxford New York 2003

> Gegenargumente gegen Stalnaker
> Gegenargumente zu Propositionen



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 24.04.2017