Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Simons, Peter
 
Bücher bei Amazon
Prozess/ Fluss I 124f
Fluss/Heraklit/ChisholmVsQuine: Quine braucht räumliche und zeitliche Ausdehnung auf gleicher Stufe - Chisholm: nicht jede Summe von Flussstadien ist ein Fluss-Prozess - wir müssen sagen, welche Bedingungen eine Summe erfüllen muss, um ein Fluss-Prozess zu sein. - Problem: das setzt wiederum continuants voraus: Ufer, Beobachter - oder: absoluten Raum - oder Einführung von "ist kofluvial mit" - dieses wäre nur zirkulär zu erklären durch "ist derselbe Fluss wie" - damit hat der Vierdimensionalismus nicht alle sing oder allg Term eliminiert, die continuants denotieren.
SimonsVsQuine: man badet nicht in einem Flussstadium, sondern im ganzen Fluss. - Fehler: zu versuchen, das Subjekt zu verändern, um das Prädikat unverändert zu lassen.
I 125
Zeitstadium/ Flußstadien/SimonsVsVierdimensionalismus: Stadien irreführend: Bsp ein Philip-Stadium ist nicht betrunken, sondern der ganze Mensch - man badet nicht in einem Flussstadium - konsequente Beschreibung im Vierdimensionalismus nur durch höhere Wesen - für uns nicht entscheidbar - Terminologie: Prozess-Ontologie hier = Vierdimensionalismus. - Simons: nicht unmöglich, nur sprachfremd.
I 127
SimonsVsV: bequeme Darstellung des Minkowski-Raums, aber Darstellung ist kein ontologisches Argument.
I 126
Prozess/Geach/Simons: hat alle seine Eigenschaften zeitlos, d.h. was verschiedene Eigenschaften hat, sind die zeitlichen Teile - nicht der ganze Prozess - daher keine Veränderung - Bsp wie der Feuerhaken, der am einen Ende heiß und am anderen kalt ist.

Si I
P. Simons
Parts Oxford New York 1987

> Gegenargumente gegen Simons



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 28.03.2017