Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Rorty, Richard
 
Bücher bei Amazon:
Richard Rorty
Radikale Interpretation Horwich I 449
Radikale Interpretation/RI/Davidson/Rorty: einzige Möglichkeit, sich außerhalb des Sprachspiels aufzustellen. - Frage: wie gebraucht der äußere Beobachter das Wort "wahr"? - Problem. trotzt Quines Aufgabe der Unterscheidung synthetisch/analytisch ist die Unterscheidung zwischen physikalischen Objekten und Reizen auch nutzlos. - Problem: man muss etwas über die Überzeugungen der Eingeborenen wissen, bevor man etwas über seine Bedeutungen weiß. - Rorty: damit ist er auf Kohärenz festgelegt.
Horwich I 454
Radikale Interpretation/Begriffsschema/Davidson/Rorty: uns selbst mit der Radikalen Interpretation zu untersuchen, macht Korrespondenzrelation, "intendierte Überzeugungen" usw. überflüssig.
Rorty VI 33
Radikale Interpretation/Proposition/Davidson/Rorty: nach einer Weile: Schritt von Nicht-Propositionen (man kennt nicht die Sprecherbedeutung, registriert aber Zustimmung und Ablehnung) zu Propositionen.
VI 38
Rechtfertigung/Prinzip der Nachsicht/Überzeugung/Verhalten/Wahrheit/Davidson/Rorty: die Notwendigkeit, unsere Überzeugungen vor uns selbst zu rechtfertigen erzeugt ein Verhaltensmuster - dieses müssen wir bei anderen wahrnehmen, um ihnen Überzeugungen zuzuschreiben - dazu ist Wahrheit nicht als zusätzliche Norm notwendig.

Ro I
R. Rorty
Der Spiegel der Natur Frankfurt 1997

Ro II
R. Rorty
Philosophie & die Zukunft Frankfurt 2000

Ro III
R. Rorty
Kontingenz, Ironie und Solidarität Frankfurt 1992

Ro IV
R. Rorty
Eine Kultur ohne Zentrum Stuttgart 1993

Ro V
R. Rorty
Solidarität oder Objektivität? Stuttgart 1998

Ro VI
R. Rorty
Wahrheit und Fortschritt Frankfurt 2000

Hor I
P. Horwich (Ed.)
Theories of Truth Aldershot 1994

> Gegenargumente gegen Rorty



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 26.04.2017