Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Luhmann, Niklas
 
Bücher bei Amazon
Rationalität II 129f
Def Rationalität/Luhmann/Reese-Schäfer: das Gebot, die funktionalen Differenzierungen zu respektieren. Völlig anders als bei Habermas. - LuhmannVsHabermas: die gesamtgesellschaftliche Rationalität kann schließlich nicht in der Verallgemeinerung dessen bestehen, was die einzelnen Funktionsbereiche als ihre Rationalität ansehen. - Hierfür kann es keinen privilegierten Ort, keine zuständige Organisation, also auch keine "Verfassung" geben.
AU Kass 8
Rationalität/Luhmann: Frage: wie soll Rationalität unter der realistischen Bedingungen des universellen Betrugs überhaupt verstanden werden? - Tradition: These: Handeln und die Umstände sind beides Natur - ebenso die Kriterien für die Richtigkeit.
AU Kass 8
Rationalität/Habermas: Unterscheidung strategische/kommunikative Rationalität. - LuhmannVsHabermas: die Rationalität müsste auf beiden Seiten dieselbe Rationalität sein. - Wieso sprechen wir denn von Rationalität? - Was ist aber die gemeinsame Komponente? - Weder Habermas noch Weber sagen das. - Luhmann: heute: Handlungsrationalität: Präferenzen - Gegenbegriff: Nebenfolgen.

AU I
N. Luhmann
Einführung in die Systemtheorie Heidelberg 1992

Lu I
N. Luhmann
Die Kunst der Gesellschaft Frankfurt 1997

> Gegenargumente gegen Luhmann
> Gegenargumente zu Rationalität



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 28.03.2017