Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Kant, I.
 
Bücher bei Amazon
Regeln Brandom I 864
Regeln/Kant: die Form des Normativen als solches. Etwas "notwendig" zu nennen, bedeutet, dass es nach einer Regel geschieht. (Das gilt für die Natur wie für den Menschen).
Begriffe sind Regeln. Für Kant gibt es überhaupt kein nichtnormatives Reich.
Strawson V 75
Regeln/Kant: damit Vorstellungen einen objektiven Bezug haben, ist es notwendig, dass sie untereinander eine gewisse Einheit oder Verknüpftheit besitzen. - Kant spricht von solchen Begriffen von Gegenständen als Regeln.
V 76
Verstöße dagegen sind Illusionen oder "Schein".

Bra I
R. Brandom
Expressive Vernunft Frankfurt 2000

Bra II
R. Brandom
Begründen und Begreifen Frankfurt 2001

Str I
P.F. Strawson
Einzelding und logisches Subjekt Stuttgart 1972

Str IV
P.F. Strawson
Analyse und Metaphysik München 1994

Str V
P.F. Strawson
Die Grenzen des Sinns Frankfurt 1981

> Gegenargumente gegen Kant
> Gegenargumente zu Regeln



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 28.03.2017