Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Prior, Arthur
 
Bücher bei Amazon
Relationen I 63
Relation-in-Extension/RiE/Prior: zwei-stellige Prädikate können in der gleichen Weise mit Relationen-in-Extension assoziiert werden. - Bsp Beides: Vater-und-Mutter-sein-von ist nicht dasselbe wie beides: größer-und-kleiner-sein-als aber die korrespondierenden "Relationen-in-Extension" sind dieselbe!
I 111
Relation: Richard denkt an Joan": Relation (außerdem Satz über zwei Personen). - Aber "Richard denkt, dass p": keine Relation. - Bsp Zu denken "jemand ist nebenan": ist keine Relation zu irgendjemand - (auch nicht, wenn jemand den Gedanken wahr macht). - Denken braucht kein Objekt!
I 114
Denken/Prior: braucht kein Objekt: Bsp "jemand ist nebenan" : keine Relation zu jemand - im Sinn von "über" (about,aboutness) - Bsp Jemand hat meinen Bleistift gestohlen", bis ich merke dass ich ihn verloren habe.
Lösung/Prior: denken-"an" kann man an etwas beliebiges, nichtexistierendes (oder "von", "of", (später Vs!) - nicht aber denken - "über" - (>Einhorn). - "An", "von" ist zweideutig: ich kann auch denken, dass ich etwas von x denke und später erfahren, dass x nicht existiert, aber das hebt mein Denken nicht auf. - Prior: aber es geht nicht um den Unterschied "Denken überhaupt" und "Inhalt". - Variante: "wenn ich an die Existenz von x glaube, kann ich etwas von x denken": Vs: dann kann jemand, der nicht daran glaubt, nicht denken, dass ich etwas von x denke.
I 136
Relation/Prior: Glauben ist keine Relation, sonst ware die Relation zu Cicero = Relation zu Tullius - echte Relationen haben Konversen.

Pri I
A. Prior
Objects of thought Oxford 1971

Pri II
Arthur N. Prior
Papers on Time and Tense 2nd Edition Oxford 2003

> Gegenargumente gegen Prior



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 23.03.2017