Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Field, Hartry
 
Bücher bei Amazon
Singuläre Termini I 147
singulärer Term/Field: dass ein Ausdruck nicht denotiert, hindert ihn nicht daran, ein echter sing Term zu sein. - Bsp "die Zahl 4"/Field: bezeichnet keinen Gegenstand. - Aber auch bei echten sing Term ist dann die Frage, ob der entsprechende Satz wahr ist. - Daß ein Prädikat keine Extension hat, hindert es nicht daran, ein Sortal zu sein: Bsp Homer Bsp "natürliche Zahl". - FregeVsField: kein sing Term kann für einen Begriff stehen. - (Wright pro Frege).
I 148
Sortal/Wright: syntaktisch kann man keine Identitätsaussagen aufstellen, die ein Sortal wie "Wohl" (aus "das Wohl der Kinder") enthält.
I 149
sing Term: Bsp "2" in "2 + 3 = 5" - anders: "Es gibt zwei Äpfel im Raum": kein sing Term, sondern Teil eines Quantors - analysiert: numerischer Funktor "die Zahl der" plus sing Term "drei".
I 150
Wenn "die Richtung von c1 = Richtung von c2" logisch äquivalent sein soll mit "c1 und c2 sind parallel", dann können Ausdrücke wie "die Richtung von" semantisch nicht als sing Term funktionieren. - Wenn syntaktisch und semantisch sing Term, dann sind sie ohne ontologische Verpflichtung auf andere Entitäten als Linien. (keine Richtungen).
III 21
sing Term/Field: sing Term wie Bsp "87" lehnen wir ab - Lösung: Quantor "E87": "Es gibt genau 87" - Quantoren sind keine sing Term.
III 22
"87" kommt dann nicht als Name vor, sondern als Teil eines Operators.

Fie I
H. Field
Realism, Mathematics and Modality Oxford New York 1989

Fie II
H. Field
Truth and the Absence of Fact Oxford New York 2001

Fie III
H. Field
Science without numbers Princeton New Jersey 1980

> Gegenargumente gegen Field
> Gegenargumente zu Singuläre Termini



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 26.04.2017