Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Davidson, Donald
 
Bücher bei Amazon
Sinnesdaten I 52
Sinnesdaten/Sinnesdatentheorie/Davidson: Die distale Theorie entfernt die Sinnesorgane aus ihrer für die Bedeutung und Erkenntnis so überaus wichtigen theoretischen Stellung.
I 52f
Quine neigt sich der distalen Theorie (die Bedeutungen seien an den Nervenenden lokalisiert) zu: "Die einzigen Fixpunkte sind der gemeinsame Reiz und das Wort." Das Gemeinsame ist das distale. Die Reizungen Einzelner können auch keine Fixpunkte sein. Damit bestreiten wir nicht die kausale Rolle der Sinne, sondern nur eine bestimmte erkenntnistheoretische Auffassung dieser Rolle.
Proximale Bedeutungstheorie - ähnlich Descartes, Dummett, Frege
Davidson: die distale Theorie, die ich Quine aufnötigen möchte, ist von dem Begriff der "gemeinsamen Ursache von Äußerungen" bestimmt.

D I
D. Davidson
Der Mythos des Subjektiven Stuttgart 1993

D III
D. Davidson
Handlung und Ereignis Frankfurt 1990

D IV
D. Davidson
Wahrheit und Interpretation Frankfurt 1990

> Gegenargumente gegen Davidson
> Gegenargumente zu Sinnesdaten



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 29.04.2017