Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Kripke, Saul Aaron
 
Bücher bei Amazon
Sprecherbedeutung Wolf II 226
Bedeutung/Meinen/Grice: Unterscheidung zwischen dem, was die Wörter des Sprechers bei einer bestimmten Gelegenheit bedeuten, und dem was er meinte.
Kripke: was Wörter bei einer bestimmten Gelegenheit bedeuten, ist bei dieser Gelegenheit bestimmt von diesen Konventionen zusammen mit den Intentionen des Sprechers und verschiedenen Faktoren des Kontextes.
II 230
Ironie/Kripke: ändert nicht die Bedeutung: "ein schöner Freund" hat keine "Anführungszeichen-Bedeutung", sondern ist bestimmt durch den Sprechakt
Wolf II 237
KripkeVsDonnellan: Englisch ist gar nicht so zweideutig - Bsp zweideutige Sprache: könnte "der" und "ter" verwechseln: "der"/Kripke: eine entsprechende Aussage ist wahr gdw. ein Gegenstand sie als einziger erfüllt - "ter": hier ist entscheidend, was der Sprecher meint.
Fazit: im Englischen lässt sich das unterscheiden: "ter" ist wahrscheinlich starr: Sprecher-Bedeutung in allen möglichen Welten: immer das, was Sprecher glaubt - dann ist tatsächlich "Jones sagte, dass ter Mann, den sie heiratete, nett zu ihr ist", keine angemessene Wiedergabe - deswegen sagt Donnellan, dass es im referentiellen Fall schwierig ist, von "Aussage" zu sprechen - ("Problem der Aussage").

K I
S.A. Kripke
Name und Notwendigkeit Frankfurt 1981

K III
S. A. Kripke
Outline of a Theory of Truth (1975)
In
Recent Essays on Truth and the Liar Paradox, R. L. Martin (Hg), Oxford/NY 1984

K II siehe Wol I
U. Wolf (Hg)
Eigennamen Frankfurt 1993

> Gegenargumente gegen Kripke



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 30.03.2017