Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Kripke, Saul Aaron
 
Bücher bei Amazon
Strukturen EMD II 357
Struktur/Kripke: wird nicht von der Wahrheitstheorie aufgedeckt - wir müssen sie vorher festlegen - natürlich ist die "wahre Struktur" einer Quantifikation über Individuen nicht die Quantifikation über Zeichenketten - und die einer Allquantifikation in Wirklichkeit Existenzquantifikation gefolgt von Allquantifikation. - Bsp Die Struktur, die durch die Rekursions-Bestimmungen enthüllt wird, ist unterschiedlich für "(x2)(x2 ist fett)" und "(x1)(x1 ist fett)" - und zwar wegen unterschiedlicher Prädikate.
EMD II 358
Def "triviale Wahrheitstheorie"/DavidsonVs: eine Theorie mit unendlich vielen Axiomen: "T(f) ↔ f" - Kripke: diese deckt nun wirklich keine Struktur auf - aber gerade diese empfahl Tarski.

K I
S.A. Kripke
Name und Notwendigkeit Frankfurt 1981

K III
S. A. Kripke
Outline of a Theory of Truth (1975)
In
Recent Essays on Truth and the Liar Paradox, R. L. Martin (Hg), Oxford/NY 1984

EMD II
G. Evans/J. McDowell
Truth and Meaning Oxford 1977

Ev I
G. Evans
The Varieties of Reference (Clarendon Paperbacks) Oxford 1989

> Gegenargumente gegen Kripke



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 23.03.2017